Recruiting im Radio

Lufthansa geht neue Wege bei der Personalbeschaffung

Stellenangebote in Zeitungen und Zeitschriften, das Listing im Internet und manchmal auch ein TV-Spot – das sind die üblichen Wege, auf denen Job-Offerten für ihre Interessenten finden.

Das Medium Radio dagegen ist noch neu und unverbraucht beim Thema Personalbeschaffung.

Wie setzt man sich im Anzeigenfriedhof durch, egal ob gedruckt oder online?
Wie erreiche ich Leute, die noch gar nicht gezielt suchen?

Das sind die Fragen, mit denen sich Unternehmen herumplagen, die nach neuen Talenten Ausschau halten. Im Radio kann die Mund­propaganda in Gang gebracht werden, die die Zielgruppen Freunde und Familie erreicht; sie spielen eine wesentliche Rolle bei der Vermittlung von Stellen oder Nachrichten über potenzielle Arbeitgeber.

„Wir wurden in letzter Zeit vermehrt mit dem Thema Recruiting konfrontiert, das für Unternehmen immer schwieriger wird. Wir sind uns sicher, dass einzelne Job-Angebote gezielt, schnell, flexibel und preiswert über die Radiosender geschickt werden können“, sagt Normen Heidenreich, der für viele Radiospots verantwortlich zeichnet.

Lufthansa setzt nun auf hörbare Job-Angebote

LSG Sky Chefs, die Catering-Tochter der Lufthansa, ist in 52 Ländern vertreten. Gut 30.000 Mitarbeiter halten das Haus an der Weltmarktspitze und erwirtschaften so einen ordentlichen Gewinnbeitrag für den Mutterkonzern.

Das Problem: Derzeit fehlt es an Fahrern und Produktionspersonal. Daher hat man nun erstmals auf eine reichweitenstarke Radiokampagne gesetzt. Direkt landeten hunderte Bewerbungen auf den Schreibtischen der Recruiter.

Und übrigens: Das Radio-Recruiting prägt ganz nebenbei auch wirkungsvoll das Arbeitgeber-Image.

Recruiting im Radio funktioniert!